•  Elternabend – Informationen über Berufswegeplan im 8. Schuljahr.

  • "Markt der Berufe" Ausbildungsmesse für Schüler mit ihren Eltern am Schulzentrum. Regionale Unternehmen und Einrichtungen stellen sich vor.

  •  ME-Truck macht Station auf dem Schulgelände – Vorstellung von Metall- und Elektroberufen.

  • BauBus macht Station an der Schule – Vorstellung der Berufe rund um den Bau.

  • Bildungsmesse Ravensburg – gemeinsamer Besuch mit der gesamten Klasse.

  • Spezieller Elternabend mit der Agentur für Arbeit. – Wie geht es nach der 9. Klasse Werkrealschule weiter?

  • Ausbildungsbotschafter der IHK und HK – Vorstellung verschiedenster Berufe von Industrie und Handwerk sowie den Beruf der Erzieherin

  • Arbeiten mit „Planet Beruf“ www.planet-beruf.de – Recherche nach verschiedenen Ausbildungsberufen.

  • kennenlernen von „Check-u“ www.check-u.de – Das berufliche Selbsterkundungsprogramm: Was sind meine Stärken und Interessen, zu welchem Beruf passen sie?

  • Bewerbungsunterlagen erstellen (Anschreiben, Lebenslauf). Wie gehe ich vor? Was ist zu beachten?

  • girls' & boys'day – bundesweiter Berufsorientierungstag. Die Mädchen haben die Möglichkeit, Berufe rund um IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenzulernen, die Jungs dürfen in soziale Bereiche, Öffentlichen Dienst, Hauswirtschaft schnuppern.

  • Betriebsbesichtigung beim Bildungspartner Oberland M&V.

  • Vorbereitungen zum Betriebspraktikum – Erwartungen an das Praktikum, Verhalten und Auftreten, Sicherheitsbelehrung, Sammeln von Informationen zu Beruf und Firma,
    Dokumentationen aller Art in einer Praktikumsmappe sammeln.

  • Betriebspraktikum – Zwei Wochen Praktikum in zwei unterschiedlichen Betrieben.

  • Betriebspraktikum Nachbereitung – Erstellen einer Praktikumsmappe und Abgabe im Deutschunterricht. Nachbesprechung des Praktikums mit der Karrierebegleiterin.

    Was habe ich über mich und die unterschiedlichen Berufe gelernt? Welche neuen Erkenntnisse ergeben sich daraus für meine Berufswahl?

  • Bildungspartner Aldi stellt in einem Workshop die Berufsbilder Verkäufer/in und Kaufmann/-frau im Einzelhandel vor.

  • Zweistündiger Workshop beim Institut für soziale Berufe IfsB in Bad Wurzach. Durch Selbsterkundung lernen die Jugendlichen die Berufe in der Altenpflege kennen.

  • An zwei Tagen dürfen die Schüler zwei handwerkliche Berufe an der Karl-Arnold-Schule in Biberach erkunden.

  • Einzelgespräche mit Berufsberater der Agentur für Arbeit und Karrierebegleiterin (wenn möglich mit Eltern – vor Sommerpause) – Wo und in welcher Form besteht bei den Schülerinnen und Schülern Unterstützungsbedarf bei der Berufsfindung?

 

 Tipps:

In den Ferien weitere Praktika absolvieren. Dies ist eine gute Möglichkeit, sich ein Bild von verschiedenen Berufen zu machen.
Bitte beachten: Praktikumsversicherung unter www.versicherungsdienste.com

 

Die Karrierebegleiterin Hildegard Mühler steht sowohl für Schüler/innen als auch für Eltern bei allen Fragen rund um Praktikumsplatz- und Berufsfindung, Erstellung von Bewerbungsunterlagen usw. gerne zur Verfügung.

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Telefon 07564 930 149 (Montag – Donnerstag vormittags)